Inmocionate At Home

Die zweite Ausgabe von Inmocionate at Home (in ihrer internationalen Version) fand am Mittwoch, den 6. Mai statt, und wir hatten die Gelegenheit, mit zwei sehr inspirierenden Fachleuten der Immobilienbranche zu sprechen, jeder mit einer anderen Perspektive, die Ideen teilten, die für viele von uns von Nutzen sein könnten.

Im technologischen Bereich zeigte uns Theo O’Donnel, Chief Commercial Officer bei Immobel, wie er uns helfen kann ein weltweites Publikum zu erreichen, indem er unsere Immobilien in bis zu 21 Sprachen listen kann.

Auf der persönlichen Seite gab uns Daniel Daggers Tipps, wie man jeden Kontakt in eine vertrauenswürdige Beziehung verwandelt, unter anderem mit der Hilfe der sozialen Medien.

 

Wie kann Technologie dazu beitragen, ein größeres International Buyers-Publikum zu erreichen?

Im internationalen Geschäft zu sein bedeutet für Theo: «Jedem helfen, seine Traumimmobilie zu finden, unabhängig von seinem Standort oder der Sprache «.

Der erste Schritt, um dies zu ermöglichen, ist die Beschreibung der Immobilie in der eigenen Sprache des Kunden zu machen. Aber wie vergewissern wir uns, dass wir eine präzise Übersetzung haben? Online-Übersetzungstools sind zu allgemein. Eine gute Lösungen könnte die Immobel-Technologie sein, die auf Immobilienvokabular spezialisiert ist und es ermöglicht, eine exakte Übersetzung in mehr als 21 Sprachen, einschließlich Chinesisch und Arabisch, zu übersetzen.

Es ist auch wichtig, Eigenschaften mit «Sichtbarkeit & Konnektivität» anzubieten. Übersetzung auf Verlangen hinterlässt keine Spuren im Netz. Die einzige Möglichkeit in lokalen Suchmaschinen zu erscheinen ist in der Zielsprache zu existieren. Hier ist ein «Globales Empfehlungsnetzwerk» lokaler Experten wichtig.

Zum abschliessen, ein anderer wichtiger Faktor zu berücksichtigen ist die Nachverfolgung der Aktivität  und  Besuche ihre online. Dies ermöglicht dem Benutzer, «den Link zu monetarisieren». Deshalb bietet Immobel ihren Kunden integrierte Provisionszahlungen & Verträge, die das internationale Geschäft «einfach und sicher» machen.

Wie bauen wir vertrauensvolle Beziehungen auf?

Daniel begann mit dem Verkauf von Studiowohnungen in London und verkaufte Luxusimmobilien auf der ganzen Welt. Was ist das Geheimnis einer solchen Karriere?

Mit 40.000 Followern in den sozialen Medien hat er den Weg für eine neue digitale Art und Weise der Geschäftstätigkeit im Immobiliensektor geöffnet. Er erkannte früh die Bedeutung der sozialen Medien; Twitter, Linkedin, Instagram…. Und mit diesen Tools das Vertrauen in Zuverlässigkeit und Professionalität zu fördern. Heutzutage wollen die Menschen einen digitalen Erfolg sehen, den sie oft als «Beweis» wahrnehmen.

Das Immobiliengeschäft wird emotional geführt und Social Media ist nur ein Schlüssel. Das Wichtigste ist die menschliche Beziehung. Daniel erzählt uns, dass er sein Geschäft «mit Empathie» führt, wie er es immer getan hat. Er will «den Menschen helfen» und sagt: «Es ist nicht von kurzfristigen Zielen getrieben», sondern tut es weil «es das Richtige ist».

Daniel sucht nach «Beziehungen», nicht nach Kunden. Und natürlich kümmert er sich um seine Kunden. «Stehen Sie ihren Kunden zur Seite», empfiehlt er. «So erweitern Sie Ihr Portfolio.»

 

Wie sieht die Zukunft für den Internationalen Markt aus? Welche Ratschläge könnten mit internationalen Immobilienprofis geteilt werden?

Theo erinnert uns daran, dass die Zukunft schwer vorherzusagen ist. Die Menschen benötigen vielleicht mehr Zeit für die Familie und für viele ist es eine in Betracht gezogene Option, vor Ort und Stelle zu bleiben. Aber auf der anderen Seite gibt es viele Optionen und Möglichkeiten in der globalen Gemeinschaft, wie Daniel betont.

Der neue „digital-Nomad“ ist zur Realität geworden, aber wir sollten auch bedenken dass einige der jungen globalen Nomaden nicht direkt kaufen, sondern vielleicht erst mieten. Aber das könnte auch für das Geschäft gut sein, da wir die erste Samen mit unseren Zukünftlichen Kunden pflanzen, die dann uns treu bleiben.

Das aktuelle Umfeld ist komplex, aber kundenorientiert zu sein, mit einem hohen Serviceniveau ist der Schlüssel zum Überleben und Zum Erfolg, selbst in einem negativen Mikrotrend, wie Theo betont.

Daniel empfiehlt, viel Zeit mit dem Aufbau von Beziehungen zu verbringen, wobei Qualität bei weitem wichtiger ist als Quantität.

Beide waren sich einig, dass «jeder sich sein Ihr eigenes Glück erarbeitet». Seien Sie also positiv, arbeiten Sie hart und nutzen Sie, wenn möglich, eine effiziente und effektive Kombination von Technologie und menschlichen Beziehungen.

Denken Sie daran, dass Sie alle Episoden, die Sie möglicherweise verpasst haben, aufholen können

www.inmocionate.com