SPANIENS BESTE UND AUTENTISCHSTE STRÄNDE

Spanien, mit seinen 8.000 Kilometern Küste, ist eines der beliebtesten Ziele für nationale und internationale Touristen. Ausländer kommen gerne nach Spanien, sei es für Kurzaufenthalte oder um einen Zeiten Wohnsitz su suchen.

Für diese Sommersaison, die sich jedoch von den vorherigen unterscheidet, werden die spanischen Strände voraussichtlich immer noch viele Besucher empfangen. Die Strände sind vorbereitet um Besucher sicher zu empfangen, und alle erforderlichen Maßnahmen wurden getroffen um zu volle Strände zu vermeiden. Vielleich is dieses Jahr eher angebracht nicht so überfüllte Strände zu entdecken.

In diesem Abschnitt freuen wir uns, Ihnen einige der schönsten, und nicht überfüllten, Strände Spaniens vorstellen zu können.

Hier finden Sie einige der schönsten Strände Andalusiens, der Comunidad Valenciana und der Islas Baleares. Wir hoffen es gefällt ihnen.

ANDALUSIEN

 

Marbella, Málaga – Dunas de Artola

Die Landschaft rings um diesem Strand wurde 2001 zum Naturdenkmal erklärt und besteht aus ausgedehnten Dünen und einheimischer Vegetation. Ein langer Küsten weg füht durch durch einzigartige Landschaft, so das Sie diesen Strand nicht nur zum sonnen oder baden geniessen können, sondern auch für eienen langen Spaziergaang.

Ein weitläufiger Strand inmitten einer natürlichen Umgebung mit kristallklarem Wasser und Bereichen mit Sandbänken.

Cádiz- La Barrosa

Endlose Strände und weißer Sand. Wenn das schonmal gut klingt ist dies der ideale Strand für Sie. La Barrosa in Sancti Petri hat mehr als 8 Kilometer endlosen goldenen Sand am Fuße der Sancti Petri Burg. Wenn wir eine köstliche Gastronomie und unvergessliche Sonnenuntergänge hinzufügen, ist Cádiz die Option.

Cádiz – Zahara de los Atunes – Playa de los alemanes

Playa de los alemanes, oder auf Deutsch „Strand der Deutschen“. Da deutsche Schiffe während des Zweiten Weltkriegs in dieser Bucht beliefert wurden wird heute noch der Starnd so bennant. Dieser Strand ist einer der bekanntesten in Cádiz. Mit seiner Länge von über 1,5 km zeichnet er sich durch transparentes und sauberes kaltes Wasser, Sand und Ruhe aus. Es befindet sich neben einem Berg und ist daher der perfekte Ort bei Ostwind, obwohl er etwas schwieriger zu erreichen ist. Dies muss berücksichtigt werden, wenn Sie mit Ihrer Familie reisen. Wenn Sie sich noch nich entschieden haben, empfehlen wir Ihnen, es sich für Zahara de los Atunes zu entscheiden, dieser Strand ist ein kleines Paradies!

Huelva- Punta Umbría

Die Costa de la Luz ist einer der Orte, die Sie mindestens einmal in Ihrem Leben besuchen müssen.Der Strand von El Portil ist einer der bekanntesten in Punta Umbría. Es ist ein Familienstrand, der von drei Naturgebieten umgeben ist: dem Naturschutzgebiet Laguna del Portil, dem Naturpark Marshlands of Odiel und dem Naturpark Enebrales in Punta Umbría. Ein Strand, an dem Sie alle Arten von Sevices und Restaurants finden können, um einen ruhigen Tag am Strand zu genießen und sich um nichts zu kümmern.

BALEARISCHE INSELN

Formentera- Es Arenals

Dieser Strand ist ein Klassiker für diejenigen, die Formentera besuchen. Es ist einer der größten Strände der Insel.Es zeichnet sich durch seine breite Sandbank und seine geringe Tiefe des Wassers aus. Sein Sand ist weiß und sehr fein, und sein Wasser ist kristallklar türkis. Ein Strand der der Karibik nichts zu beneiden hat!

Ibiza – Cala Tárida

Cala Tarida liegt im Westen der Insel und ist ein weitläufiger Strand mit einem hervorragenden Sport- und Freizeitangebot und einer sehr vertrauten Atmosphäre. Es gibt ausserdem auch einige Strandclubs in der Nähe, in denen Sie den Nachmittag mit einem Cocktail in der Hand verbringen können und den Sonnenuntergang geniessen.

Ibiza Ibiza – Cala Benirrás

Benirrás ist berühmt für spektakuläre Sonnenuntergänge und Trommeln, die bis spät in die Nacht dauern. Es ist ein wahres Ibiza-Erlebnis. An der zerklüfteten Nordküste lockt dieser Sandstrand und sein Hippiemarkt den ganzen Sommer über Schlagzeuger, Tänzer, Gitarristen, Feuerschlucker und neugierige Touristen an.Der Strand liegt an einer geschützten Küste ohne Hotels oder Touristenkomplexe. Der Strand ist von einem Naturschutzgebiet umgeben. Der Dorfmarkt ist von Mai bis Oktober dienstags, freitags, samstags und sonntags geöffnet. Die besten Nächte zum Trommeln und für echte Ibiza-Atmosphäre sind sonntags.

Menorca – Cala Turqueta 

Die wunderschöne Cala Turqueta auf Menorca liegt versteckt in einer unglaublichen Umgebung, die wie viele andere Buchten auf der Insel über einen Weg durch einen Kiefernwald zugänglich ist. Eine der besten Möglichkeiten, um dorthin zu gelangen, ist mit dem Auto, da es einen Parkplatz gibt, auf dem Sie nur 10 bis 15 Minuten zu Fuß vom Strand entfernt sind.

Menorca – Cala Escorxada

Dieser Strand ist sehr schwer zu erreichen und von jedem städtischen Kern isoliert. Er ist einer der ruhigsten im Süden. Es ist ein wunderschöner Strand mit feinem weißen Sand und dem klassischen türkisfarbenen Wasser, das die gesamte Südküste Menorcas charakterisiert.

Es gibt keine Restaurants an diesem Strand. Wenn Sie ihn besuchen möchten, müssen Sie Essen und Getränke mitbringen, um den Tag zu verbringen. Denken Sie daran, dass es sich um einen Strand handelt, der dem Meer ziemlich ausgesetzt ist. Es ist daher besser, wenn der Nordwind weht, wenn Sie starke Wellen vermeiden möchten.

Mallorca – Playa de Alcúdia and Playa Muro

Es ist der größte Strand in Balearen, ein 4 km langer weißer Sandstrand, der für Besucher Mallorcas ein großer Anziehungspunkt ist. Dieser Strandbereich bietet alle Arten von Dienstleistungen: Restaurants, Bars, Sonnenliegen und Sonnenschirme, es gibt auch Einrichtungen wie Toiletten, Duschen und Umkleidekabinen. Dort finden Sie auch eine große Auswahl an Wassersport- und Kreuzfahrtangeboten. Dieser Strand ist nicht versteckt und sehr touristisch, obwohl Sie aufgrund seiner grösse fast das ganze Jahr über Menschenmassen vermeiden können. Wenn Ihnen alles zu voll wird, machen Sie einen Spaziergang nach Süden in Richtung des ruhigeren Playa de Muro, der mit Sanddünen, Kiefern und Wacholderbüschen übersät ist.

Mallorca – Cala Deià

Cala Deià ist eine kleine Bucht etwas abseits der beliebten Bergstadt Deià im Herzen der Serra de Tramuntana im Nordwesten Mallorcas. Der Strand ist nur 70 Meter lang und besteht hauptsächlich aus kleinen Kieselsteinen und großen Felsen. Hier genießen Besucher einen kleinen felsigen Strand mit transparentem blaugrünem Wasser, der majestätischen Bergwelt, den Steinhäusern und gutem Essen. In Cala Deià gibt es zwei Restaurants, beide mit guter Qualität, darunter Fisch, Paella und Tapas.

Es ist kein Strand für Familien, da er nicht sandig ist und nicht viele Dienstleistungen bietet. Einwohner und Touristen, insbesondere Deutsche, besuchen ihn oft. Es gibt weder Sonnenschirme noch Liegestühle noch Wassersportaktivitäten im Angebot. Er hat Toiletten oder Duschen. Cala Deià ist eine wahre Erfahrung. Besuchen Sie diesen ziemlich versteckten Strand, obwohl er wegen seines Charmes, seiner Geschichte und seiner gemütlichen Hippie-Atmosphäre an einem beliebten Ort liegt.

COMUNIDAD VALENCIANA

Valencia – Playa Malvarrosa

Obwohl dieser endlose Sandstrand direkt neben der Großstadt Valencia liegtis er nicht überfüllt, besonders wenn man ihn mit anderen großen Stränden in der Gegend wie Benidorm vergleicht. La Malvarrosa bleibt weitgehend übersichtlich, sauber, sicher und bei den Einheimischen beliebt. Infolgedessen fühlt es sich nicht touristisch an und hat eine angenehme lokale Atmosphäre.

Der Strand bietet viel Platz und alle wichtigen Einrichtungen. Es gibt eine große Promenade mit Palmen und viele Restaurants und Bars, die ausgezeichnete lokale Gerichte wie Paella oder Fideua servieren.

Ein weiteres Plus ist, dass diese Stadtstrände leicht mit dem Bus oder der Straßenbahn oder sogar mit dem Fahrrad oder zu Fuß erreichbar sind.

Valencia – Port Saplaya and Little Venice

Port Saplaya ist ein farbenfrohes Gebäudekomplex direkt am Strand. Zwischen Booten, die neben tropischen Gärten, Bars, schönen Terrassen und Kanälen festgemacht sind, befinden Sie sich in einer Landschaft, die wie Kleines Venedig von Valencia aussieht.

Obwohl der Strand ruhig ist und einer der besten Strände der Region Valencia ist, bietet er viele Dienstleistungen, da viele Einheimische das ganze Jahr über im Dorf leben, aufgrund seiner fantastischen Lage und der guten Kommunikation, nur 7 km vom Zentrum entfernt Stadt von Valencia.

Port Saplaya entstand aus einem alten Seehafengebiet, in dem früher die berühmten Chufa- oder Tigernüsse exportiert wurden, die in der Region angebaut werden. Diese kleinen Nüsse, die auf den Feldern rund um den Hafen wachsen, werden zu einem traditionellen Getränk von Horchata verarbeitet, das Sie bei Ihrem Besuch probieren müssen.

 Valencia – Cullera

Wie viele mediterrane Städte ist Cullera in zwei Teile geteilt: die Stadt und die Strände, die von einem kleinen Berg dominiert werden, der als «Munt de l’Or» bekannt ist.

Bei Ihrer Ankunft finden Sie eine echte spanische Stadt und authentische Strände, die sowohl von Einheimischen als auch von spanischen Touristen aus Madrid, deren Zweitwohnsitz sich hier befindet, genossen werden. Es ist selten, viele ausländische Touristen zu sehen oder zu hören. Die Strände von Cullera sind ein idealer Zufluchtsort für diejenigen, die Ruhe und eine Vielzahl von Stränden zur Auswahl wünschen. Entlang dieses Dorfes finden Sie ruhige, saubere und weitläufige Sandstrände.

Alicante – Saladares – Urbanova Beach

Nur 5 km vom Stadtzentrum von Alicante entfernt, ist dies einer der längsten Strände an der Südküste von Alicante. Da sich der Strand in einem Wohngebiet befindet, zieht er keine großen Menschenmengen an, was gut ist, wenn Sie sich ruhig entspannen möchten. Der scheinbar endlose Strand fühlt sich nie überfüllt an. Gehen Sie barfuß an den Wellen entlang oder erkunden Sie die sanften, natürlichen Sanddünen.

Trotzdem gibt es viele Dienstleistungen für Besucher, wie Strandpatrouillen mit Rettungsschwimmern und Wachtürmen, Toiletten, Fußduschen und Parkmöglichkeiten.

Der nächste Strand ist der hundefreundliche Playa Agua Amarga, an dem auch Tretboote gemietet werden können. So können Sie im Wasser herumtollen und vielleicht die nächste abgelegene Bucht suchen.

Alicante – Playa de la Albufereta

Nordwestlich der Stadt Alicante finden Sie dieses Wohngebiet mit diesem erstaunlichen Sandstreifen, der mit einer Welle faszinierender Geschichte einhergeht: Der Name stammt von dem kleinen Küstensee, der diesen Ort besetzte und von einem Hafen umgeben war, der diente das antike römische Dorf Lucentum. Sich hier zu sonnen bedeutet, auf den Ursprüngen der Provinz Alicante zu liegen. Dieser schöne Strand ist der Favorit der Einheimischen, mit weichem, blassem Sand, ins Wasser ragenden Felsen und Außenbars („Chiringuitos“).

Alicante – Playa del Coco

Die Zwillingskurven dieses relativ kleinen und ruhigen Strandes kräuseln sich in Richtung eines felsigen Wellenbrechers, während lokale Fischer ihren Fang in der Nähe landen und die idyllische Szene vervollständigen. Der Hafen, dessen Tapas-Restaurants am Wasser Blick auf Reihen eleganter Yachten bieten, ist ein schöner, friedlicher Ort, um zu sitzen und aufs Meer hinauszustarren – trotz der zentralen Lage, und es ist ein großartiger Ort, um Meeresfrüchte zu speisen und den Pfirsich und die schöne Landschaft zu genießen.

Alicante – Playa de Marianeta Cassiana

Dieser sandige Fleck ist eine von fünf kleinen, abgelegenen Buchten direkt unter dem Parc Natural del Montgó, einem bergigen Naturschutzgebiet und einem idyllischen Picknickplatz. Weiter unten laden eine Reihe endloser Buchten mit ihrem kristallklaren Wasser im Zickzack entlang der Küste ein, bis zum Sonnenuntergang am Ende eines der Steinstege zu sitzen. Anschließend möchten Sie vielleicht Dénia besuchen, eine malerische Hafenstadt mit erstklassigen Fischrestaurants.